Wachse mit Unbridled World!

12 Gründe warum Montenegro einen Besuch wert ist

“Montenegro, mhm, wo liegt das genau? Ist es da auch sicher??” – Das habe ich zu oft gehört, wenn ich von meinen Reisen hierher berichtet habe. Falls du auch noch Zweifel oder dir Fragezeichen über dem Kopf herumschwirren, wird sich das gleich ändern. Montenegro ist auf jeden Fall einen Besuch wert, vor allem wenn du Outdoor-Zeug und Strände liebst! Aber lass uns keine Zeit verlieren und mit den Gründen, warum du dort hinreisen solltest, beginnen.

Die Küste in Montenegro ist einen Besuch wert

Montenegro hat umwerfende Landschaften

Von den atemberaubenden Bergen zur wunderschönen Küste mit herrlichen Stränden – in Montenegro hast du alles auf einen Fleck. Ich, persönlich, habe mich absolut in die Natur dieses Landes verliebt. Die Landschaft dieses kleinen Balkan-Landes ist der Hauptgrund, warum du Montenegro besuchen solltest.

Erkunde mittelalterliche Altstädte

Wer mag es durch enge Altstadt-Gassen zu schlendern? Ich, ich!! Und ich hoffe du auch! Montenegro hat ein paar alte Festungen mit mediteranem Flair, die dich gefühlt in eine andere Ära katapultieren. Kotor, Budva und Herceg Novi sind nur drei Beispielen, wo eine Altstadt schöner ist als die andere ist.

Schau dir hier Bilder von Budva an!

Blick auf die Kotor-Bucht und Kotor Altstadt von der alten hochgelegenen Festung
Kotor-Bucht

Nur einen Tag Zeit für Kotor? Dann lies hier weiter!

Fühl die Geschichte in den Festungsruinen

Montenegro war früher Teil Jugoslawiens, daher blieb es im Krieg nicht unversehrt. Allerdings war das nicht der einzige Krieg oder Konflikt in dieser Gegend. Das Resultat sind Festungsruinen, verlassene Häuser und zerstörte Gebäude. Natürlich hat das einen bitteren Nachgeschmack, aber es ist trotzdem interessant diese Orte zu besuchen und mehr über die Geschichte dieses jungen Landes herauszufinden. Bar wird, zum Beispiel, rekonstruiert, da es eine Hauptattraktion der Stadt ist.

Montenegro ist sehr klein

Hast du nur wenig Zeit? Kein Problem, denn Montenegro ist ziemlich klein. Auch wenn ich der Meinung bin, dass du hier ein paar Wochen verbringen solltest, kannst du vieles in einer kurzen Zeitspanne sehen.

Viele Städte (mit ihren Attraktionen) sind nur 30 min bis 2 Stunden voneinander entfernt. Dementsprechend kannst du vieles an einem Wochenende oder in einer Woche sehen. Du kannst sogar die perfekte Mischung aus Strand, Natur und Geschichte bekommen.

Falls du allerdings mehr sehen möchtest und eher auf Abenteuerreisen aus bist, solltest du länger als ein Wochenende einplanen. Es gibt hier so viele Sachen, die du unternehmen und erkunden kannst.

Das Ostrog Kloster ist in einen Berg gebaut worden und ist einen Besuch wert
Ostrog Kloster

Besuche das Petra Südosteuropas

Das Ostrog Kloster ist in einen Berg gebaut worden, wie Petra in Jordanien – nur Europäischer. Dieser spirituelle Ort wurde zum Pilger-Hotspot für Menschen weltweit.

Das orthodox-christliche Kloster ist in einen unteren und oberen Teil gegliedert. Der Besuch des oberen Teils wird als heilige Reise gesehen, da es die Überreste des heiligen Vasilije beherbergt. Lies mehr zum Felsenkloster hier.

Super Bus-Netzwerk bringt dich fast überall hin

Falls du dir keinen Mietwagen leisten kannst, keine Sorge! Montenegro hat ein gutes Bus-Netzwerk, das dich fast überall hinbringt.

Wenn du nett zum Busfahrer bist, setzt er dich auch zwischen den Haltestellen ab. Das machen übrigens sehr viele. Ich habe auch viele Leute gesehen, die einfach am Straßenrand stehen, winken und mitgenommen werden (nicht an einer Bushaltestelle).

Bustickets kannst du am Busbahnhof, online oder im Bus kaufen. Der Busbahnhof scheint immer 50ct bis 1€ teurer zu sein. Dafür ist er aber am leichtesten zu finden.

Pebble beach with crystal-clear water and mountains in the backgorund in Montenegro

Schwimm in glasklarem Wasser

Die vorrangig steinigen Strände haben einen großen Vorteil: glasklares Wasser. Ich liebe es hier im Meer zu schwimmen! Die Farbe und die Klarheit sind einfach unglaublich. Falls du also kein Problem mit Kieselsteinen hast, wirst du es hier genießen. Es gibt natürlich auch ein paar Sandstrände, zum Beispiel um Budva herum.

Erlebe Abenteuer den ganzen Tag

Canyoning, Kayaken, Coasteering, Wandern, Parasailing, Paragliding, Trekking, Rafting, Ski-Fahren, und das ist noch nicht einmal alles – Montenegro ist ein Paradies für Abenteuerlustige. Der Tara Canyon ist einer der tiefsten Canyons in Europa und bietet ein paar Aktivitäten für den Adrenalinrausch an.

Außerdem gibt es in Montenegro einige Wanderwege, die spektakuläre Aussichten haben. Darüber hinaus kannst du die 5 Nationalparks besuchen um dir die pure Natur Montenegros zu gönnen.

Ausblick auf die Küste von einer Wanderung in der Budva Riviera
Ausblick von einer Wanderung

Leckeres Essen

Die regionale Kücbe ist super lecker. Du wirst es allerdings nur lieben, wenn du Fleisch und Fisch magst, denn die meisten Gerichte sind nicht vegetarisch oder vegan. Oft kannst du für 5€ ein Tagesmenü bekommen, dass eine Suppe, frisches Gemüse oder Salad und Hauptgericht (Gulasch, gefüllte Paprika, Fleischklopse oder andere traditionelle Gerichte) beinhaltet. Frische Fischgerichte und Grillgerichte, wie z.B. Kebabs, müssen natürlich auch probiert werden.

Montenegro ist ein günstiges Reiseziel

Falls du ein enges Budget hast, ist Montenegro genau das richtige. Günstige Flüge von Deutschland gibt es immer wieder und der Rest ist auch relativ budget-freundlich. Im Vergleich zu anderen europäischen Ländern sind Unterkünfte und Essen ziemlich günstig. Natürlich sind Touristengegenden, wie überall, teurer, aber das ist ja kein Geheimnis.

Wir leben hier von ca. 500-600€ pro Monat/Person, aber wir haben auch eine Wohnung, die wir über mehrere Monate mieten. Unterkünfte sind im Sommer (Juni-August) ungefähr doppelt so teuer. Auch Essen und Aktivitäten scheinen etwas mehr zu kosten. Wir sind diesmal bei ca. 750€ pro Monat/Person, aber wir hatten auch recht Glück eine günstige Unterkunft zu finden. Also ist es ratsam diese Zeit zu umgehen, falls du ein straffes Budget hast.

Keine andere Währung

Montenegro ist zwar nicht Teil der EU, nutzt jedoch den Euro. Das macht es natürlich einfacher, denn man muss in keine andere Währung wechseln.

Sprache

Es könnte außerdem sein, dass du hier mit Deutsch viel weiter kommst als mit Englisch. Viele Menüs, Reiseführer und Karten sind ins Deutsche übersetzt. Diese Erfahrung mache ich selten, dass ich mit meiner Muttersprache besser gestellt bin als mit Englisch.

Ich hoffe, dass diese Liste dich dazu überzeugt hat, Montenegro zu besuchen. Es ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Montengro ist überraschenderweise eines meiner Lieblingsländer.

Wachse mit Unbridled World!

Kreieren. Leben. Entfalten.

Krieg‘ hilfreiche Tipps & Inspiration mühelos per Email!

Wer schreibt denn hier eigentlich?

Wer schreibt denn hier eigentlich?

Abenteuerin, digitale Nomadin, und Freiheitssuchti - Das bin ich, Nate the Nomad!
Im Oktober 2016 habe ich meine Sachen in Berlin gepackt und reise seitdem mit meinem Ehemann.
Wir sind genießen die Freiheiten des ortsunabhängigen Lebens in vollen Zügen! Wir lieben kleine Abenteuer und das Kennenlernen neuer Kulturen.

Hier erfährst du mehr!

Lass mir ein Kommentar da!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.