Wachse mit Unbridled World!

Nusa Lembongan – Der schönere Bali-Urlaub

Nur eine 30-minütige Bootsfahrt liegt zwischen Bali und Nusa Lembongan. Diese kleine bezaubernde Insel wurde zu einem meiner Lieblingsorte auf der Welt. Manche Menschen sind der Meinung, dass 3 Tage dort vollkommen ausreichen würden. Dem muss ich widersprechen! Nur bei einem längeren Aufenthalt können diese großartige Insel-Vibes aufgefangen werden. Glaub mir, du wirst auf Nusa Lembongan den schöneren Bali-Urlaub haben!

Wenn du Bali bereist, tust du das höchstwahrscheinlich wegen der Traumstrände, dem Wetter, dem Schnorcheln und vielleicht wegen der Kultur. Bali ist aber nicht so traumhaft wie all die Reisewebseiten vorgaukeln. Der Tourismus zeigt hier besonders auch seine schlechte Seite. Überfüllte Straßen, dreckige Strände, hartnäckige Taxi-Fahrer und Verkäufer, usw. Außerdem muss man teilweise ewig fahren bis man an bestimmten „Sightseeing“ Orten ankommt. Bali ist einfach riesig! Auf Nusa Lembongan wirst du das so nicht erleben, deswegen ist es auch der schönere Bali-Urlaub!

Nusa Lembongan hat schönere Strände als Bali

Du träumst von diesen weißen Sandstränden mit türkis-blauem Meer? Das kannst du auf jeden Fall auf Nusa Lembongan finden! Der Dream Beach ist – wie der Name sagt – wirklich ein Traum! Wenn dir der Sandstrand und die Wellen nicht genug sind, kannst du die Aussicht auf diese traumhafte Bucht von der besten Schaukel aus genießen.

Schaukel am Dream Beach in Nusa Lembongan
Auf dieser Schaukel könnte man Stunden verbringen

Die kleinen Buchten im Südwesten der Insel müssen auf jeden Fall erkundet werden! Miete dir ein Moped und fahr umher! Dort sind einige Buchten, wo kaum Menschen sind!

Der Blue Corner sieht einfach atemberaubend aus, aber um ins Wasser zu gehen, wären Badeschuhe praktisch. Das Ufer ist übersäht mit toten Korallenstückchen, die ganz schön an den Füßen wehtun. Das Wasser hingegen ist glasklar – traumhaft.

Türkisblaues Meereswasser in Nusa Lembongan
Der Jungutbatu Strand und Blue Corner

Der Hauptgrund, warum ich diese Insel so sehr mag, ist: Kein Müll am Strand oder im Wasser! In der Regensaison ist es irgendwie dreckiger, jedenfalls kam es mir so vor. Der Regen spült den Müll von der Insel ins Wasser, wodurch man auf Bali extrem dreckige Strände findet. Auf Nusa Lembongan habe ich das nicht erlebt! Ich habe keine einzige Müll-Insel im Wasser gesehen. In Padang-Padang, am Dreamland Beach und in Kuta hingegen gab es davon einige…

Schönere Orte zum Schnorcheln

Der Mangrove Point ist sehr berühmt für Schnorcheln. Er liegt etwa 200m vom Strand entfernt. Du kannst entweder mit dem Boot rausgebracht werden oder selbst rausschwimmen. Der Mangrove Point ist auf jeden Fall nicht zu übersehen, weil dort unzählige Boote ankern. Ich hoffe allerdings, dass die Locals darauf achten, das Riff am Leben zu halten, weil es wirklich schön ist und vielen Fischen einen Lebensraum bietet.

Falls du eine Bootstour machst, kannst du sogar an bessere Schorchelstellen. The Wall ist mein Favorit, weil du ins Wasser springst und von der Strömung an der Küste entlang getragen wirst. Super simpel und entspannt. Du wirst dort viele Fische und Korallen beobachten. Es ist unfassbar beeindruckend!! Für diese 2 Schlorchelorte haben wir 100.000 IDR (ca. 7€) bezahlt.

Bessere Stellen zum Tauchen

Die Nusa Inseln sind ein Paradies für Taucher oder für die, die es noch werden wollen! Ich habe zuvor noch nie so schöne, farbenfrohe Korallen gesehen wie dort! Falls du bereits einen Tauchschein hast, wirst du weniger als 70€ für 2 Tauchgänge bezahlen. Falls du noch keinen hast und einen Schnupperkurs machen möchtest, wirst ein bisschen tiefer in die Tasche greifen müssen. Es lohnt sich jedoch!

Zwischen Juli und Oktober kannst du dort den Mola Mola sehen – auch bekannt als Mondfisch. Dieser riesige Knochenfisch lebt zwar immer in den Gewässern um Bali, aber die kalten Strömungen in der Trockenzeit bringen den Mondfisch weiter an die Küste. Ich konnte den Mola Mola bei einem Tauchgang sehen und ich war mehr als nur aufgeregt diesen riesigen platten Fisch im offenen Meer zu sehen!

Nusa Lembongans Sonnenauf- und Sonnenuntergänge

Nusa Lembongan hat einige tolle Stellen, um den Sonnenuntergang zu sehen. Der ganze Strand im Westen (Jungutbatu) ist grandios, weil die Boote im Wasser ein gutes Objektiv abgeben. Zudem haben einige Warungs dort einen direkten Blick aufs Meer. Wie kann der Tag besser enden als mit einem Abendessen mit Meeresblick?

Meeresblick mit Booten beim Sonnenuntergang auf Nusa Lembongan
Sonnenuntergänge am Meer sind einfach wundervoll!

Im Süden befinden sich die „offiziellen sunset points”, die durch die felsige Küste natürlich auch wunderschön sind.

Falls du ein Frühaufsteher bist, solltest du ebenso für den Sonnenaufgang an den Strand gehen. Der aufsteigende Sonnenschein wirft ein beeindruckendes Licht auf den Berg Agung in Bali.

Sonnenuntergang auf Nusa Lembongan mit Blick auf der höchsten Berg Balis
Zwar zum Sonnenuntergang - aber trotzdem schön

Mangroven-Tour

Erst dachte ich, dass eine Mangroven-Tour super langweilig sein wird. War es im Endeffekt aber nicht. Das Boot erinnert etwas an Venedig, weil es ohne Motor läuft und es von dem Tourguide mit einem langen Stock gesteuert wird. Nachdem wir eine große schlafende Echse auf einem Baum entdeckt haben, konnten wir verschiedenfarbige Mini-Krabben betrachten. Der Tourguide hat uns sogar zur Ozeanseite des Mangroven-Waldes gebracht.

Wir haben den Großteil der Tour beobachtend umhergesehen, um die Tiere dieses Habitats zu entdecken. Anscheinend hat der Tourguide das als Hinweis genommen und ist ins Wasser gehüpft, um uns mehr zu zeigen. Er brachte uns einen blauen Seestern, eine Seegurke und zeigte uns einen fetten Wurm. Ich hatte meine Bedenken, die Tiere anzufassen, weil ich sie nicht töten wollte. Er hat sie uns aber einfach in die Hand gedrückt. Im Endeffekt war die Mangroven-Tour super unterhaltsam und lehrreich zugleich!

Spaß im und über dem Wasser

Nusa Lembongan hat einige Aktivitäten für Ozean-Fans zu bieten: Surfen von Anfänger bis Profi, Banane fahren, Parasailing, Kayak fahren, Stand-up-Paddle, ein Tag auf einem Fun Ship, Donut Tube, Jet Ski, „Marine Walk“, Bootstour mit Glasboden, usw.

So viele Sachen! Um Aktivitäten zu buchen, kannst du entweder auf die dazugehörige Internetseite gehen oder in deinem Hotel/Homestay nachfragen. Meist weiß das Personal, wo man hingehen kann oder sie bieten sogar selbst Touren an.

Auf Nusa Lembongan übernachten

Das beste Homestay, das wir hatten, war das Chillhouse (klick hier, um ein Zimmer zu buchen)! Wunderschöne, saubere Zimmer mit privatem Badezimmer (keine Salzwasserdusche). Der Grund warum wir es allerdings so mochten war das Personal! Wir haben uns richtig willkommen gefühlt und sie haben sich immer um uns gekümmert! Das hatten wir selten in Bali. Sie haben uns sogar zu einer Hindu Zeremonie mitgenommen und haben unsere 1000 Fragen bezüglich der Zeremonie und des Lebens auf Nusa Lembongan geduldig beantwortet. Damit haben sie uns ihre Kultur etwas näher gebracht und ich bin unendlich dankbar für diese Erlebnisse!

Ich möchte dir jedoch noch ein paar allgemeine Infos geben, die die Unterkünfte auf Nusa Lembongan betreffen:

Viele Unterkünfte haben Salzwasserduschen und/oder kaltes Wasser. Damit musst du leben. Das ist dort irgendwie der Standard.

Der Strom kann mal für einige Stunden verschwinden, sodass die ganze Insel oder ein Großteil still gelegt ist. Nusa Lembongang ist auf die anderen Inseln angewiesen. Das gilt auch für das Internet. Es ist einfach super langsam oder funktioniert gar nicht.

Behalte das einfach im Hinterkopf, bevor du irgendwelche Homestays oder Hotels, oder sogar die ganze Insel, hasst!

Falls du auf Internet angewiesen bist wie ich, mach einen Hotspot mit deinem Handy oder geh zum Two Towers Café oder zur Warung des Pondok Jenggala Hotels. Diese beiden Orte haben uns meist gerettet!

Essen

Das Essen ist etwa genauso teuer wie auf Bali. Hier gilt wie immer die Regel: Lokales Essen ist günstiger. Die Wbc Warung in der Jl. Jungutbatu hat extrem leckeres, indonesisches Essen!

Falls du dich mal nach altbekanntem Essen sehnst, geh zu Mickey’s Sportsbar! Das Cordon Bleu und Kartoffelpüree schmecken wie in Deutschland! Super lecker! Dafür ist es natürlich auch teurer. Wir haben’s dann immer mit einer Partie Darts und Billard verbunden, sowie mit 2-3 Longdrinks für je 2$.

Küstenblick mit blauem Meereswasser in Nusa Lembongan
Eine Aussicht wie diese macht diesen Ort besonders

Tagestrip auf die anderen Inseln

Du kannst natürlich auch auf die anderen 2 Nusa Inseln.

Nusa Ceningan ist am nächsten und am kleinsten. Die früher sogenannte „Gelbe Brücke“ wird momentan wieder aufgebaut. Dementsprechend muss man derzeit mit dem Boot rüber fahren. Auf Nusa Ceningan wirst du wunderschöne Strände finden und du kannst sogar Cliff Jumping machen. Falls du also länger auf Nusa Lembongan bleibst, schau dir die kleine Nachbar-Insel ruhig mal an!

Nusa Penida ist einfach atemberaubend! Wir haben einen Tagestrip dorthin gemacht, aber empfanden es für zu kurz. Dieser Ort verzaubert einen mit seiner ganzen traumhaften Schönheit! Auch wenn du nicht die ganze Insel mit einem Tagestrip sehen kannst, wirst du es genießen! Die Insel ist sehr groß und die Straßen sind schlecht, daher dauert jeder Weg länger als gewohnt. Wenn du nur im Nord-Westen unterwegs bist, reicht das schon. Du wirst dort eine beeindruckende Aussicht entlang der Küste haben und der natürliche Infinity Pool wird dich sprachlos machen!

Nusa Lembongan hat in meinen Augen die perfekte Lage zu den anderen Inseln. Preislich gesehen, ist alles erschwinglich und es gibt viele Aktivitäten zum Ausprobieren! Aufgrund der Inselgröße muss man nie weit fahren. Wir mussten lediglich 5min laufen bis wir am wunderschönen blauen Ozean waren. Das Beste an Nusa Lembongan ist jedoch: Die Insel-Vibes sind einfach perfekt!

Hast du noch Fragen? Dann schreib mir ein Kommentar!

Noch ein paar Informationen über Nusa Lembongan

Beste Urlaubszeit

Ein großer Faktor ist vermutlich die Jahreszeit. Wir waren im Januar dort. Zwischen Oktober und März ist in Bali Regenzeit, was bedeutet, dass es nachmittags des Öfteren regnet. Dafür ist der Tourismus nicht ganz so schlimm.

Ich gehe davon aus, dass Nusa Lembongan in der Trockenzeit (April-September) besuchter ist. Die Insel ist ja auch nicht groß. Dementsprechend kann es schnell sein, dass sie überfüllt wirkt. Das solltest du im Hinterkopf behalten!

Auf die Insel kommen

Wie bereits erwähnt, kommst du mit dem Boot auf die Insel. Local Boats, Fast Boats und das Perama Local Boat legen in Sanur und Padang Bai ab.

Für Perama: Du kannst die Tickets online buchen oder per Telefon reservieren. Sie bieten auch einen Abholservice an. Eine Fahrt dauert etwa 1-1,5 Std und kostet in etwa 10€.

Für Local Boats: Die Local Boats brauchen auch 1-1,5 Std und sind kleiner. Der Preis ist extrem niedrig. Diese kannst du nicht online buchen. Um ein Local Boat zu nutzen, gehst du einfach zum Sanur Strand und fragst nach bzw. verhandelst.

Für Fast Boats: Diese Boote sind teurer, aber in meinen Augen sicherer. Falls du Hin- und Rückfahrt zusammen buchst, sinkt der Preis. Wir haben unsere Tickets bei unserem Hotel gebucht. Es umfasste Hin- und Rückreise mit dem Boot und alle Taxifahrten in Bali und Nusa Lembongan. Dafür war der Preis von 380.000 IDR pro Person (26€) in meinen Augen gerechtfertigt. Wir konnten außerdem unsere Rückfahrt offen lassen, wodurch wir frei entscheiden konnten, wann wir zurückfahren.

Bankautomaten

Bring viel Geld mit, wenn du nach Nusa Lembongan reist. Es gibt nur einen Bankautomaten auf der Insel. Der zweite ist noch in Bearbeitung. Naja, das Haus steht, aber es gibt keinen Automaten…

Meine Erfahrungen haben gezeigt: Wenn du unbedingt Geld brauchst, ist der Automat leer. Also warte nicht bis du nichts mehr im Geldbeutel hast, um zum Bankautomaten zu laufen! Montags gegen 11Uhr ist eine gute Zeit, weil der Bankautomat dann aufgefüllt ist. Im Laufe der Woche füllen sie es nochmal auf, aber ich habe keine Ahnung wann.

Wachse mit Unbridled World!

Kreieren. Leben. Entfalten.

Krieg‘ hilfreiche Tipps & Inspiration mühelos per Email!

Wer schreibt denn hier eigentlich?

Wer schreibt denn hier eigentlich?

Abenteuerin, digitale Nomadin, und Freiheitssuchti - Das bin ich, Nate the Nomad!
Im Oktober 2016 habe ich meine Sachen in Berlin gepackt und reise seitdem mit meinem Ehemann um die Welt.
Wir genießen die Freiheiten des ortsunabhängigen Lebens in vollen Zügen. Wir lieben kleine Abenteuer und das Kennenlernen neuer Kulturen.

Hier erfährst du mehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.