Wachse mit Unbridled World!

11 Gründe, warum du den Glacier Nationalpark lieben wirst

Der Glacier Nationalpark ist mein Lieblings-Nationalpark unter all denen, die ich bisher besucht habe – 15 an der Zahl. Er ist der malerischste und abenteuerreichste Park, der nur so vor guten Vibes sprudelt. Wandern, Trekking, Schwimmen, Rudern, sich im Sternenhimmel verlieren und die Seele baumeln lassen – alles ist an diesem Ort möglich. Glaub mir: Du wirst dich auch in den Glacier Nationalpark verlieben!

1. Die malerischsten Berge

Ich habe noch nie so malerische Berge gesehen wie die im Glacier Nationalpark. Wo auch immer du herumfährst oder wanderst, wirst du immer von der Kulisse beeindruckt sein. Dieses Gebirge hat mich sprachlos werden lassen als ich dort war und diese Magie besteht auch noch jetzt, wenn ich mir Bilder ansehe. Also werde ich genau das tun: Dir ein Bild zeigen. Dann wirst du bestimmt verstehen, was ich meine.

Blick auf den Going-to-the-sun Berg im Glacier Nationalpark

2. Die idyllischsten Seen

Das gleiche gilt für die Seen im Glacier Nationalpark. Es gibt so viele Seen mit glasklarem Wasser und bunten Kieselsteinen. Mit den Bergen rundherum bilden sie die perfekte Kombination – Ich habe schon immer Wasser & Berge geliebt.

Der McDonald See im Glacier Nationalpark strahlt eine unglaubliche Ruhe aus
Ein riesiger See zum Entspannen – Der McDonald See

3. Kurvige Straße mit Wasserfällen – Going-to-the-sun Road

Die einzige Straße, die durch den Nationalpark führt heißt Going-to-the-sun Road. Sie ist nach dem gleichnamigen Berg benannt, der die Kulisse des Nationalparks dominiert.

Diese kurvige, enge Straße bietet eine wunderschöne Fahrt entlang der Gebirgskette und Wasserfällen, welche frisches Schmelzwasser direkt auf die Straße spülen. Du kannst die Fahrt entweder beim St. Mary oder Apgar Besucherzentrum beginnen.

Autos, die breiter als 2,50m und länger als 6,5m sind dürfen die Straße allerdings nicht benutzen. Das betrifft vor allem Wohnwagen und Autos mit Anhängern.

Klicke auf den Button um das video von YouTube zu laden.

Load Video

4. Kostenloser Shuttle-Bus in der Hauptsaison

In der Hauptsaison, kannst du den Ausblick von der Going-to-the-sun Road aus dem kostenlosen Shuttle-Bus genießen. Das System ist großartig, wenn man überlegt wie viele Touristen an einem Sommertag hin- und hergefahren werden.

Die Shuttle-Busse fahren zwischen dem St. Mary und Apgar Besucherzentrum. Wegen der Fahrzeugbeschränkung sind auch die Busse klein. Dadurch können nur 20 Menschen in den Bus. Es kann daher zu längeren Wartezeiten kommen. Sei also geduldig.

Wir haben den Bus meistens benutzt, um zu den Wanderwegen oder dem Logan Pass zu kommen. So hat man auch keine Probleme einen Parkplatz zu finden.

5. Unzählige Wanderpfade

Um den Logan Pass und Lake McDonald gibt es unzählige Wanderpfade, die dich für Wochen beschäftigen können. Wir haben leider nur 2 geschafft – den Highline Trail und Avalanche Lake Trail.

Der Highline Trail ist einer der beliebtesten im Glacier Nationalpark. Er beginnt am Logan Pass Besucherzentrum und windet sich an den Bergen entlang – ein paar hundert Meter über der Going-to-the-sun Road. Dieser Wanderweg bietet eine spektakuläre Aussicht auf die Gebirgskette und Täler. Er führt an Wasserfällen und Feldern voller Gebirgsblumen vorbei. Wenn du Glück hast, wirst du auch eine Bergziege oder ein Bergschaf sehen.

Wunderschöne Berglandschaft mit Wanderpfad im Glacier Nationalpark
Highline Trail
Berglandschaft mit ein klein wenig Schnee/Eis Anfang Sommer
Das letzte Eis schmilzt erst im August
Wanderweg in den Bergen des Glacier Nationalparks

Der Avalanche Lake Trail ist auch ein wunderschöner Wanderweg, wenn auch anders als der Highline Trail. Dieser führt nämlich durch einen urigen Wald. Als kleine Zusatz-Attraktion kannst du einen kurzen Abstecher machen und dir die River Gorge ansehen – einfach nur beeindruckend! Glasklares, blaues Wasser wird durch die enge Schlucht des moosig-roten Gesteins gespült. Der Avalanche Lake ist am Ende des kurzen, angenehmen Wanderwegs. Er ist von Bergen umzingelt. Von ihnen laufen Wasserfälle hinunter in den See. Leider konnten wir diese nicht näher betrachten, weil der Weg irgendwo abgesperrt war.

Avalanche See mit Wasserfällen (Glacier National Park)
Avalanche See
Die River Gorge am Avalanche Trail im Glacier Nationalpark
Die River Gorge am Avalanche Trail im Glacier Nationalpark
Die River Gorge am Avalanche Trail im Glacier Nationalpark

6. Trekking-Möglichkeiten

Falls dich sogar längere Wanderwege interessieren, bist du im Glacier Nationalpark genau richtig! Die Trekking-Pfade stehen noch auf meiner Wunschliste, denn ich bin mir sicher, dass in diesem Park noch haufenweise atemberaubende Orte versteckt sind.

Du könntest z.B. den ganzen Weg in den Norden zum Waterton Lakes Nationalpark wandern. Hier findest du eine Karte der Wanderwege.

7. Überwältigender Sternenhimmel

Der Glacier Nationalpark zählt zu den Orten mit dem klarsten Nachthimmel in den USA. Wir hatten das Glück, dass wir an einem Night Sky Programm mit Teleskopen teilnehmen konnten. Es war überwältigend!

Die Tickets sind kostenlos und müssen einfach einen Tag vor dem Event in einem Besucherzentrum abgeholt werden. Das Event an sich war am Logan Pass, wo man selbst mit dem Auto hinfahren musste. Nach einer Einführung und kleinen Show, wurde auf die Dunkelheit gewartet, sodass die Milchstraße erscheint. Dann konnten wir durch die Teleskope von einigen Astronomie-Pros gucken, die uns andere Planeten, Monde, Galaxien, Sternenbilder und sterbende Sterne gezeigt haben.

Es ist auf jeden Fall wert, daran teilzunehmen, wenn du eh schon im Park bist!

Der atemberaubende Nachthimmel im Glacier Nationalpark
Der atemberaubende Nachthimmel im Glacier Nationalpark

8. Die Vielfalt an Aktivitäten

Das Night Sky Programm ist nicht das einzige, das vom Glacier Nationalpark angeboten wird.

Sie bieten auch geführte Wanderungen, sowie Boots-, Reit-, Rafting- und Bustouren an.

Es gibt sogar regelmäßige Events, die von Ranger geleitet werden, wie z.B. das Programm “Native American speaks”. Bei diesem spricht ein Native American des Blackfeet, Salish, Kootenai oder Pend d’Oreille Stammes über die Geschichte und Kultur seines/ihres Stammes – extrem interessant! So etwas findet regelmäßig auf den Zeltplätzen des Nationalparks statt. Und natürlich kannst du auch Schwimmen, Rudern, Fischen und Fahrradfahren.

9. Vor den Touristenmassen verstecken: Kintla See

Falls du mal die Touristenmassen satt hast, fahr in den Norden zum Kintla See. Dort kannst du eine unglaubliche Ruhe genießen. Falls du ein Kanu oder Boot hast, ist das sogar noch besser. Dann kannst du die ultimative Ruhe des Sees und der umgebenden Berge vom Wasser aus einsaugen.

Auch wenn es dort einen Zeltplatz gibt, sind nicht viele Menschen dort, vermutlich weil er so weit von den Hauptattraktionen entfernt liegt.

Bunte Kieselsteine, vollkommene Ruhe, glasklares Wasser & Berge - der Kintla See im Glacier Nationalpark
Bunte Kieselsteine & vollkommene Ruhe

10. Abgeschottet von der Welt

Die einzigen Orte, die Handyempfang haben sind West Glacier, Apgar und St. Mary. Der Rest ist ein riesiges Funkloch. Wenn du also mal unbedingt Zeit für dich brauchst und den Emails, Nachrichten und den Sozialen Medien entkommen willst, fahr in den Glacier Nationalpark und lass die Seele baumeln! Der Park ist die perfekte Flucht ins Grün mit einer traumhaften Kulisse!

Stürmische Szene an einem See, der von Bergen umrahmt ist im Glacier National Park
Auch wenn’s hin und wieder mal etwas stürmisch werden kann

11. Deine Photographie-Fähigkeiten verbessern

Wenn du ein Herz für die Photographie hast, wirst du den Glacier Nationalpark lieben. Die vielen Berge, Seen, Wasserfälle, Flüsse, Farben und Sternen bieten optimale Objekte zum Trainieren der eigenen Fähigkeiten. Glaub mir, es werden geniale Bilder entstehen, die man gerne zu Hause zeigt oder bei Instagram und Pinterest teilt (sobald du aus dem Park raus bist)! Ich hatte viel Spaß mit meiner neuen Kamera zu üben und ein Bild nach dem anderen zu knipsen.

Alles auf einen Blick

Wo: Montana
Eintritt: $30 pro Auto (gültig 7 Tage)
Glacier Nationalpark – offizielle Webseite
Zeltplätze im Nationalpark
Kosten der Zeltplätze: ca. $20 (je nach Saison)
Lodging im Nationalpark
Hotels außerhalb des Glacier Nationalpark

Wachse mit Unbridled World!

Kreieren. Leben. Entfalten.

Krieg‘ hilfreiche Tipps & Inspiration mühelos per Email!

Wer schreibt denn hier eigentlich?

Wer schreibt denn hier eigentlich?

Abenteuerin, digitale Nomadin, und Freiheitssuchti - Das bin ich, Nate the Nomad!
Im Oktober 2016 habe ich meine Sachen in Berlin gepackt und reise seitdem mit meinem Ehemann.
Wir sind genießen die Freiheiten des ortsunabhängigen Lebens in vollen Zügen! Wir lieben kleine Abenteuer und das Kennenlernen neuer Kulturen.

Hier erfährst du mehr!

Lass mir ein Kommentar da!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.